Kaiserwetter am Kaiserstuhl

Für diesen Tag war schönstes Wanderwetter angesagt. Schon in Ringsheim wurde festgestellt, daß der Bus an diesem Tag nicht ausreicht. Christian und Glen sind schon mit ihren Autos nach Ettenheim gefahren um Wanderer zum Kaiserstuhl mitzunehmen. Als der Bus voll besetzt war, mußten mehrere Teilnehmer selbst zum Ausgangspunkt nach Ihringen fahren.
Allen Selbstfahrer einen herzlichen Dank.     
Die Langwanderer starteten dann beim Jüdischen Friedhof bei Ihringen, über den Fohrenberg, Winklerberg, Blankenhornsberg zum Buchenbückle bei Bickensohl. Nach einer Pause ging es dann an der Ensentalhütte vorbei über Roßläger zum Neunlindenturm am Totenkopf. Über den Adlerhorstsattel, Gierstein ging es dann zum Wanderabschluß im Rasthaus Lenzenberg.         
Die Kurzwanderer fuhren mit dem Bus weiter zum Parkplatz Steinfelsen bei Achkarren. Sieglinde und Roland Küntzler führten Sie dann über das Buchenbückle direkt zum Neunlindenturm. Nach einer Pause ging es dann auch über den Adlerhorstsattel, Gierstein zum Lenzenberg.                     
Als sich alle Wanderer wieder gestärkt hatten, ging es zusammen wieder nach Ihringen zum Bus am Bahnhof oder zum Auto am Jüdischen Friedhof. So ging dann ein Schöner Wandertag für 90 Teilnehmer zu Ende.

Michael Geiger

Kreisputzede oder Ettenheim räumt auf

10 Personen aus unterschiedlichen Gemeinden fanden sich ein. Der Bauhofleiter Herr Ohnemus und Frau Schillinger von der Stadt Ettenheim brachten uns hoch über Ettenheimweiler. Mit geprüftem Auge suchten wir die Wege und Haine ab. Zu unserer Freude war die Natur nicht so voll mit  den hinter lassen schafften der Mitbürger. Über die Kahlenbergkapelle durch den Kahlenbergwald suchten wir uns durch. Die Gruppe teilte sich auf. Ein paar Müllschnüffler wanderten auf dem Königsweg Richtung Ettenheimweiler. Der Rest der Schnüffler bewegte sich zum Aussichtsturm in der Hoffnung, vielleicht einen Kaffee zu ergattern. Doch dies war  nicht möglich. Der Wirt war nicht da. Nach dieser enttäuschenden Erfahrung teilten wir uns noch mal auf in drei Gruppen, um nach Ettenheim zu gelangen. Verstärkt konnten wir bei Friedhofsparkplatz die Hinterlassenschaften der Parker beseitigen. Das gleiche konnten wir am Espenparkplatz und am oberen Tor in Ettenheim erfahren.
Bei einem Vesper und Getränk berichten die einzelnen Gruppen von ihren Erfahrungen.  Bürgermeister Herr Metz dankte allen Helfern.

Christian Wacker

Wandermarathon

Nach dem 24 Std. Marathon mit 76 km vom Mummelsee nach Pforzheim im Oktober 2016 ging es am 25.03.17 mit Gottfried und Andrea Ibig als Zugpferd erneut zur Highlight Wanderung mit 42 km, zum 1. Wandermarathon in Lahr Reichenbach.
Neun Mitglieder der Ortsgruppe Ettenheim-Herbolzheim trafen sich zum Startschuss morgends um 6 Uhr.
Der Start war an der Hammerschmiede, es ging hoch zum Langenhard zur Ettenheimer Hütte (Kaffee- u. Vesperpause), danach über den Grassertmoor, Blaulisfeld  Richtung Litschental, Seelbach weiter zur Hammerschmiede. Wir wurden mit einem Mittagessen und Getränke verwöhnt. Gestärkt ging es weiter zum Steinbruch-Pfad zum Mühlsteinplatz, Langeck zur Julius Kaufmann Hütte. (Kaffeepause) Weiter zur Guttahütte auf dem Kandelhöhenweg zur Burg Geroldseck, dann Eichberg zurück nach Reichenbach. (Hammerschmiede)
Nach 42,8 km, 961 Hm und einen Laufdurchschnitt von 5,3km/h saßen die komplette Mannschaft um 16 Uhr frohgelaunt bei einem gemütlichen Glas Bier wieder zusammen.
Teilnehmer: Andrea und Gottfried Ibig, Martha und Dieter Ringwald, Nicole und Wolfram Schleuder, Martina Fakler, Irene Atzler und Traute Zahn
Die nächste Leistungswanderung von 35 km findet am 21.05.17 mit Stefan Münchbach statt. Siehe Wanderplan