Winterwanderung

Obwohl die Wetterprognose für den Mittwoch den 31. 01.2018, dem Tag unserer  Wanderung unter der Woche,  nicht besonders gut war, trafen sich um 9:00 Uhr  20 Wanderer am Bahnhof in Herbolzheim. Nachdem Sieglinde die Fahrkarten besorgt hatte,  ging es mit dem Zug über Freiburg durch das  Höllental nach Titisee, wo unsere Winterwanderung  ihren Anfang nahm.
Das Wetter meinte es aber hier oben besser als angenommen mit uns und so marschierten wir über den Westweg mit immer schönen Aussichten auf die umliegenden Schwarzwaldberge,  die Adlerschanze in Hinterzarten bis zum Wanderheim Berghäusle. Da machte die Wanderschar noch einen Abstecher zur Fürsatzhöhe von wo man einen schönen Blick auf den Hochfirst mit seinem markanten Aussichtsturm hatte.  Auf der Fürsatzhöhe wurden die Wanderer noch von einem Graupelschauer überrascht, der aber nur von kurzer Dauer war und die Sonne kam wieder zum Vorschein.   Bald darauf hatte man  das Gasthaus Heiligenbrunnen schon erreich, wo wir unsere Mittagsrast hielten. Hier wurden wir aufs beste mit Essen und Trinken versorgt  und so gingen wir nach der Pause frisch gestärkt weiter in Richtung Breitnau  bis zum Ortsteil Tiefen. Ab  da ging unser Weg  Richtung Hinterzarten. Unterwegs konnte man immer wieder die schöne Landschaft genießen und man sah doch einige Bäume, die den Stürmen der vergangenen Wochen nicht Stand hielten. Über den Lafettenhof und das Hinterzartener Moor erreichten wir den Bahnhof in Hinterzarten, von wo wir wieder  mit dem Zug zurück in die Heimat fuhren.            
Noch etwas für die Statistiker: die Frauen waren in der Überzahl  14:6
Länge der Wanderung ca. 13,5 km und  
400 Höhenmeter auf und ab 

Bernhard Oswald