Schau ins Land

Am Mittwoch den 28.08.2019 waren Sie wieder unterwegs, die rüstigen Rentner  vom Schwarzwaldverein Ettenheim – Herbolzheim. Eine Wanderung  über und um den Schauinsland, einem der schönsten Aussichtsberge im Schwarzwald, stand an.
Das Wetter war schon fast zu heiß und schwül, aber trotzdem trafen sich 37 Wanderinnen und Wanderer auf dem Gieshübel beim Schauinsland. Leicht ansteigend ging es durch den Wald in Richtung Gipfel und dem Schauinslandturm. Hier legte man die erste Pause ein und genoss den Rundblick vom Eugen Keidel Turm in Richtung Kaiserstuhl, Vogesen, Sankt Wilhelmer Tal mit dem Feldberg im Hintergrund oder nach Hofsgrund.  Beim Sonnenobservatorium vorbei ging es über das Engländer Denkmal hinunter zum Schniederlihof, wo einige Wanderer einen kühlen Most tranken.
In Hofsgrund waren wir an der tiefsten Stelle unserer Wanderung angekommen. Von da an ging es dann wieder aufwärts bis zum Hotel Halde, auf der Terrasse erholte sich die Gruppe bei Kaffee, Eiskaffee oder einem anderen kühlen, erfrischendem Getränk.
Gestärkt wurde der letzte Abschnitt mit ständigem auf und ab in Angriff genommen. Über den Kalten Brunnen und den Zähringer Hof ging es zum Zielpunkt unserer Wanderung beim Gasthaus Gieshübel.   An diesem schönen Spätsommerabend  konnten wir den  Abschluss des Tages, bei Speis und Trank im Biergarten genießen. 
Die Wanderer waren immer wieder überwältigt von den schönen Aussichten, der Landschaft, den blühenden Blumen besonders den vielen blühenden Silberdisteln.
Text u. Bild:Bernhard

Auf dem Felsenweg über dem Achertal

Bei herrlichem Wetter  fuhren wir nach Ottenhöfen. Beim Gasthaus Schwarzwaldstube begannen wir mit der geologisch interessanten Rundwanderung. Wir starteten ins Simmerstal, dann ging es zum Sesselfelsen, Spitzfelsen, Breitfelsen, Rappenschrofen und dann zum Simmersbacher-Kreuz. Die Kurzwanderer gingen mit Sieglinde und Roland vom Spitzfelsen direkt zur gemeinsamen Rast am Simmersbacher-Kreuz.
Nach der Pause wanderten wir dann zum Pfennigfelsen,durch den Katzenschrofen zum Palmfelsen. Schöne Aussichten hatte man ins Rheintal bis nach Straßburg. Von Blaubronn führte der Weg dann  die Kurzwanderer durch das Lauental zum Ausgangspunkt.Schweißtreibend gingen Die Langwanderer noch zum Stierfelsen, Karschrofen und zum aussichtsreichen Bürstenstein. Beim Schnapsbrunnen am Sommereck konnte dann der Durst gestillt werden. Auf dem ganzen Wanderweg wurden immer wieder einige Pilze gepflückt. Saisonbedingt konnten dann beim Wanderabschluß in der Schwarzwaldstube auch Pfifferlingsgerichte verzehrt werden. Gut gestärkt und froh gelaunt konnten 42 Wanderer den Heimweg wieder antreten.

Wanderbericht von Michael Geiger
Bilder Gottfried Ibig

Trockenmauer im Ferienprogramm 2019

Am Samstag, den 17.08.2019, lud in Verbindung mit den Gemeinden Herbolzheim, Ringsheim, Kappel-Grafenhausen, Kippenheim und Ettenheim ein. In der Nähe des Schneiderhofes sollte in dem Ferienprogram an der Trockenmauer weiter gearbeitet werden. Da die Treffpunkte nicht genau abgestimmt waren kam es zu Wartezeiten di aber bald vergessen waren. Die Kinder aus den Gemeinden 31 Stück suchten auf dem Weg und Wegesrand Handgroße Steine. So mancher nutzte Stöcke um möglichst große Steine auszugraben. Bald war der Anhänger gefüllt. Manch ein Kind fand Käfer die unser Naturschutzwart und Förster Bernhard Göppert anschaulich erklären konnte. Die vielen Steine wurden an der vorhandenen Mauer weiter aufgeschichtet und den Teilnehmern erklärt was mit den Steinen passiert. Die Steine dienen als Wärmespeicher für die Eidechsen den Verstecke die ganz kleinen Krabbeltiere. Bei der anschließenden Pause wurden das mitgebrachte Trinken und das frische Brot verzehrt. Die suche von Steinen ging weiter. Da keine Funknetzt vorhanden war wurde das Waldtelefon benutzt. Ein Wort wurde weitergeleitet um zu schauen was am Ende wohl rauskommt. Dies bedurfte etwas Übung bis das richtige Wort herauskam. Wieder zurück an der Mauer und einem gemeinsam Bild gings auf den Heimweg über die nahe Wiese und den Wald. Da der Weg gefunden werden musste und die teilnehmenden Kinder den freien Auslauf genießten war das für die teilnehmenden Erwachsenen ein schönes Bild. Beim Grillen der Wurst und dem Stockbrot bei der Kappler Waldhütte klang der Tag aus.
Wir danken allen Kindern und den Betreuern, Isabella Speck vom Jugendbüro Stadt Ettenheim,  Sabine Schimmel, Bernhard Göppert und Christian Wacker vom Schwarzwaldverein für den schönen Tag.

Text:  Christian Wacker
Bilder: Isabella Speck