Baumblütenwanderung

Der Termin konnte kaum besser gewählt werden. Die Sonne strahlte, die Bäume blühten und in den Reben blühte der Löwenzahn. Diese Aussichten lockten 65 Wanderer nach Mösbach. Ungefähr die Hälfte der Wanderer ging mit Michael auf die sogenannte Kurzwanderung, die Restlichen mit Bernhard auf die längere Tour.  
Start für beide Gruppen war am Friedhof in Mösbach, dem Kirschendorf schlecht hin.  Die Langwanderer  gingen Richtung Neunziger Kreuz und Kaier, wo man auf den Weg der Bierwanderer aus Ulm traf. Hier war allerhand los und man musste aufpassen, dass niemand verloren ging.  Über den Waldlehrpfad ging es hinauf zur Kusseich mit einer fantastischen Aussicht auf das Blütenmeer um Mösbach. Weiter ging der Weg durch Wald, Reben und Kirschbaumplantagen.  Bei einer kleinen Hütte wurde Mittagsrast eingelegt, bevor es nach Waldulm und Kappelrodeck hinunter ging.
Der weitere Aufstieg von Kappelrodeck zum Wolfersberg  war nicht ohne und man legte am Dasenstein nochmals eine Trinkpause ein. Doch auch diese Steigung wurde gemeistert und es ging auf dem Panoramarundweg von Sasbachwalden  „Alde Gott“ weiter. Mit herrlichen Ausblicken auf die Hornisgrinde und die Rheinebene ging die Wanderung weiter bis zur Klosterschenke beim Weingut Schelzenberg, wo beide Wandergruppen eine Kaffepause einlegten, bevor sie das letzte Stück des Weges unter ihre Füße nahm.
Auch die Kurzwanderer kamen auf ihre Kosten. Durch blühende Kirschbäume  gingen es in Richtung Oberachern und dann durch den Rebberg auf den Bienebuckel mit dem Aussichtspunkt Jockele Guck. Auf dem Höhenweg ging es über den Knetschwasen  auch auf den Panoramaweg von Sasbachwalden.
Beim Wanderabschluss im Landgasthof Löwen ließ man den Tag bei selbstgebrautem „Leo Bier“ und gutem Essen gemütlich ausklingen.
Bernhard Oswald