Category Archives: Wanderberichte

Jumelagevorbereitungen 2019

Vorstandstreffen mit den Vosges Trotter von 06-07.April 2019.

Eine Abordnung des Vorstandes trafen sich in Selestadt zu einer Besprechung und einem vertiefen der Freundschaft. Treffpunkt war der Bahnhof der Stadt. Nach einer kurzen Begrüßung ging hoch zu Hochkönigsburg. Dort wurde in einer kurzen Führung durch die Burg wurde uns die Geschichte der Burg erklärt. Nach dem Umrunden der Burg konnten wir auch die kleine Burg kennen lernen die aus der Periode der Gotischen Bauweise stammte und auch als Lieferant der Neuen Burg herhalten musste. Mit einer kleinen Tour zu der Spitzenberghütte konnte der gesellige Teil des Abends starten. Die Vorstellungsrunde der Gesellschaft stimmte zu einem besinnlichen Abend ein. Da die meisten Teilnehmer doch noch nach Hause fahren mussten floss nicht so viel Wein das aber der Stimmung untereinander keinen Schaden nahm. Nur zwei von uns blieben von uns über Nacht. Die anderen waren spät in der Nacht wieder zufrieden Zuhause.

Text und Bild : Christian Wacker

Rund um Biederbach

Am Mittwoch den 03.04.2019 war es wieder einmal soweit, eine Wanderung unter der Woche war angesagt.
Trotz widriger Wettervorhersage war der harte Kern mit 21 Wanderinnen und Wanderer am Start. Über den Streit- und den Geisberg ging es mit den Autos nach Dorf, einem Ortsteil von Biederbach.
Bevor die Wanderung losging gab, es noch einige Informationen über den Ort Biederbach und die verschiedenen Ortsteile. Auf der Römerstraße, sie war jahrhundertelang die  Verbindung vom Elz- ins Kinzigtal erreichten wir das erste Ziel unserer Wanderung, das Biereck. Leider gibt es zurzeit im Gasthaus Rössle auf dem Biereck keine Einkehrmöglichkeit. Über den Hans Jakobs-Weg ging es hinunter zum Biederbacher Ortsteil  Kirchhöfe. Unterwegs kamen wir zu unserem Leidwesen an einem verschlossenen Schnapsbrunnen vorbei. Aber wir hatten ja Klaus dabei, J und auf Klaus ist Verlass. In Kirchhöfe besichtigten wir die Wallfahrtskirche mit der ca. 450 Jahre alten Marienstatue, welche sich ursprünglich in der Kirche von Freiamt-Brettental befand. Nachdem Freiamt aber evangelisch wurde, ist die Statue auf dem Kirchenspeicher abgestellt worden. Von dort ist sie dann von Biederbacher Bürger entwendet und in der Biederbacher Kirche aufgestellt worden. Das war dann der Beginn der Wallfahrten nach Biederbach. Weiter ging es dann durch den Ortsteil Uhlsbach über einen kurzen Anstieg auf die Bauset – Höhe. Von da  ging es gemütlich  durch das Hintertal wieder  nach Biederbach Dorf zurück.
Die letzten Meter mussten wir dann doch noch in leichtem Nieselregen bis zum Gasthaus Hirschen – Dorfmühle zurücklegen. Hier wurden wir dann  mit Speis und Trank aufs vortrefflichste verwöhnt. Zwischenzeitlich hat der Regen doch stark zugenommen und auf der  Heimfahrt sind wir dann auf dem Geisberg noch in einen Schneeschauer gekommen.
Noch was für die Statistiker 11 Maidli, 10 Buebe, 12,5Km, nuff 350m, naa 350m
Text:   Bernhard
Bilder:  Michael

 

Fellnasentour 2019

Es waren wieder einige Hunde mit Frauchen und Herrchen zu unsere Tour rund um den Kahlenberg gekommen. Zur Begrüßung durften sich erst mal alle beschnuppern. Die Runde war bald gemacht und es ging pünktlich los. Panoramaweg über die Hohlgasse Richtung Herbolzheimerberg. Bei dem schönen Tag war die Fernsicht gegeben. Wasserpfützen gab es keine dass das bei den Trinkpassen für Mensch und Tier die mitgebrachten Wasserflaschen bald sich leerten. Durch den Kahlenberg wurde angeleint und bei der Kapelle eine Pause eingelegt. Einen kleinen Schwenker hinab zu den Fischweihern in Ettenheimweiler wurde noch gemacht da manch ein Hund noch nicht ausgepauert war. Beim Aussichtsturm gab’s dann was Frisches für die Frauchen und Herrchen. Die Wasserschalen wurden mit frischem Wasser gefüllt und so gestärkt ging es hinab ins Tal Richtung Ringsheim. Zuvor kamen wir an Totenruhplatz vorbei bevor es durch das Ettenheimergässle in den Limbach ging. Mittels einer kleinen Abkürzung gelangten wir an der Johanneskapelle heraus und nach dem überqueren der Ampelanlage war der Ortskern bald erreicht. Alle freuten sich dabei gewesen zu sein und freuen sich auf die nächste Tour.

Text Bild: Christian Wacker