Gengenbach und drumrum

Trotz schlechter Wetteraussichten haben sich 13 Wanderer beim Treffpunkt in Gengenbach eingefunden. Pünktlich um 08.30 Uhr begann die große Tour. Zunächst ging es durch die Altstadt und Wohngebiete zum Waldrand.  Hier gewannen wir stetig an Höhe und erreichten nach 10 Kiloetern auf dem Mooskopf (871 Meter) den höchtsten Punkt der Tour. Hier wurde eine wohlverdiente Pause eingelegt. Wegen dichter Wolken und somit fehlender Aussicht  haben wir und die Turmbesteigung gespart. Nun verlassen wir den Querweg von Gengenbach nach Alpirsbach und steigen nach Kalikutt (500 Meter) ab. Der Weiterweg über den Ramersbacher Holzplatz und Hilseckhütte führt uns zum Naturfreundehaus auf der Kornebene. Weil wir hier bereits um 14 Uhr ankommen, ist noch genügend Zeit für eine Einkehr. Der Rückweg auf dem Kandelhöhenweg bis Gengenbach zurück ist begleitet von leichtem Nieselregen. Um genau 17 Uhr erreichen wir das Wirtshaus Frei in Gengenbach, wo das  Abschlussessen nach rund 34 Kilometern und 1400 Höhenmeter besonders gut geschmeckt hat.

Text: Stefan Münchback
Bilder: Gottfried Ibig