Schwangereneckrunde

Am Mittwoch waren einige Wanderer vom Schwarzwaldverein Ettenheim – Herbolzheim  unterwegs auf der Schwangeneckrunde im Elztal.
Gestartet wurde in Bleibach, doch bevor die 32-köpfige Wanderschar sich auf den Weg machen konnte, war noch etwas Kultur angesagt. Man besichtigte die Kirche und das Beinhaus in  Bleibach. Die Kirche ist dem hl. Georg geweiht und vereint seit dem letzten Umbau 1978 gotische und moderne Elemente. Zurzeit wird an einem Turm für die Glocken der Kirche gebaut.
Direkt von der Kirche ging es ins angebaute Beinhaus von 1723  mit dem im südbadischen Raum einmaligen Totentanz.
Der Bleibacher Totentanz ist ein Wandgemälde und besteht aus einer Gruppe musizierender Gerippe und 33 Tanzpaaren.
Es ist, wie seine Vorbilder, der Basler- und der Kientzheimer Totentanz eine spezielle Darstellung  der Begegnung der Menschen mit dem Tod.
Bei den Totentänzen greift der personifizierte Tod in das Leben der Menschen ein und soll uns immer daran erinnern dass dies unabhängig von Geschlecht, Alter, Beruf oder gesellschaftlichem Stand jeder Zeit geschehen kann.
Nach so viel Kultur ging es dann auf den Weg.  Auf schattigen Wegen erreichten die Wanderer nach sehr steilem Anstieg das Röscheneck, da legten wir dann eine Pause ein.
Nach dieser Pause ginge es weiter bis zum Heikräutergarten auf dem Dobelberg. Hier konnte man die schöne Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen oder einem Saftschorle genießen.
Wer Lust und Laune hatte konnte den liebevoll gestalteten Garten besichtigen und über die Vielzahl der Heilpflanzen nur staunen.
Doch dann mussten wir wieder aufbrechen um den letzten Abschnitt in Angriff zu nehmen.
Es ging wieder hinunter ins Elztal, das man beim Scharmattensee erreichte. Auf dem Jakobsweg ging es dann mehr oder weniger entlang der Elz zurück zum Ausgangspunkt in Bleibach.
Mit den Autos ging es dann über`s Gscheid nach Freiamt Reichenbach, wo wir im Freiämter Hof den hoffentlich für alle, schönen Wandertag ausklingen liesen.

Text u Bild: Bernhard