Trockenmauer im Ferienprogramm 2019

Am Samstag, den 17.08.2019, lud in Verbindung mit den Gemeinden Herbolzheim, Ringsheim, Kappel-Grafenhausen, Kippenheim und Ettenheim ein. In der Nähe des Schneiderhofes sollte in dem Ferienprogram an der Trockenmauer weiter gearbeitet werden. Da die Treffpunkte nicht genau abgestimmt waren kam es zu Wartezeiten di aber bald vergessen waren. Die Kinder aus den Gemeinden 31 Stück suchten auf dem Weg und Wegesrand Handgroße Steine. So mancher nutzte Stöcke um möglichst große Steine auszugraben. Bald war der Anhänger gefüllt. Manch ein Kind fand Käfer die unser Naturschutzwart und Förster Bernhard Göppert anschaulich erklären konnte. Die vielen Steine wurden an der vorhandenen Mauer weiter aufgeschichtet und den Teilnehmern erklärt was mit den Steinen passiert. Die Steine dienen als Wärmespeicher für die Eidechsen den Verstecke die ganz kleinen Krabbeltiere. Bei der anschließenden Pause wurden das mitgebrachte Trinken und das frische Brot verzehrt. Die suche von Steinen ging weiter. Da keine Funknetzt vorhanden war wurde das Waldtelefon benutzt. Ein Wort wurde weitergeleitet um zu schauen was am Ende wohl rauskommt. Dies bedurfte etwas Übung bis das richtige Wort herauskam. Wieder zurück an der Mauer und einem gemeinsam Bild gings auf den Heimweg über die nahe Wiese und den Wald. Da der Weg gefunden werden musste und die teilnehmenden Kinder den freien Auslauf genießten war das für die teilnehmenden Erwachsenen ein schönes Bild. Beim Grillen der Wurst und dem Stockbrot bei der Kappler Waldhütte klang der Tag aus.
Wir danken allen Kindern und den Betreuern, Isabella Speck vom Jugendbüro Stadt Ettenheim,  Sabine Schimmel, Bernhard Göppert und Christian Wacker vom Schwarzwaldverein für den schönen Tag.

Text:  Christian Wacker
Bilder: Isabella Speck